Hüttenzauber

Mai – November

8 Tage

1190,00 €

Durchatmen, Ruhe finden, die Seele baumeln lassen im Rhythmus der Pferde: Entspannende Ausritte durch die unberührte, wildromantische Natur der Karpaten. Unser Reiturlaub für all diejenigen, die schon Reiterfahrung haben, aber noch neu sind auf dem dem Gebiet des Wanderreitens. Tägliche Ausritte auf verlässlichen, trittsicheren Pferden und Ponies durch eine wunderschöne, selten gewordene Naturlandschaft mit dichten Urwäldern, spektakulären Bergpanoramen und bunt blühenden Wiesen. Am Ende unserer Reitwoche brechen wir auf zu einem Abenteuertrail ins Hasmas Gebirge. Auf diesem 2-tägigen Wanderritt erklimmen wir die schroffen Gipfel des Großlauchs und übernachten schliesslich auf einer Hütten inmitten des bezaubernden Hasmas Nationalparks . Ein erfahrener, deutschsprachiger Wanderreitführer begleitet euch und kann euch viel über Siebenbürgen, seine Kultur und einzigartiges Ökosystem erzählen. 

Genießt unsere regionale Küche auf hohem Niveau und ökologischer Basis. Lasst einen spannenden Reittag voller Abenteuer bei Gitarrenmusik am Lagerfeuer ausklingen oder genießt den Sonnenuntergang über den Bergen bei einem Glas Wein in unserem wohlig warmen Hot Pot.

Auf einen Blick
    • 6 Reittage/ 7 Übernachtungen
    • Tägliche Ausritte zwischen 3 und 6 Stunden durch die wildromantische Natur der Ostkarpaten
    • 2-tägiger Wanderritt ins Hochgebirge mit Übernachtung auf einer Hütte
    • 5 Übernachtungen in behaglichen, ofenbeheizten Doppel- und Mehrbettzimmern auf dem Wanderreithof in den Bergen oder in der mongolischen Jurte
    • Verlässliches, trittsicheres Wanderreitpferd mit Zubehör
    • Erfahrener, deutschsprachiger Reitführer
    • Täglich zwei warme, landestypische Gerichte auf ökologischer Basis
    • Tägliches Satteltaschen Picknick
    • Lokale alkoholische Getränke inklusive (Bier, Wein, Schnaps)
    • Abenteuer Off Road Fahrt zum Berghof und zurück
    • Hot Pot: holzbeheizte Badetonne mit warmem Salzwasser inklusive
    • Kostenlose, sichere Parkplätze
    • Maximale Gruppengröße: 10
    • Begleitende Nichtreiter: 550 Euro
    • Gruppen/ Familienrabatt auf Anfrage möglich

Kommt mit uns und entdeckt Siebenbürgen zu Pferd!
Acht spannende Tage in unberührter Natur.

Reisebeschreibung

1.Tag

Nach eurer individuellen Anreise nach Gheorgheni nehmen wir euch mit auf eine abenteuerliche Geländefahrt: es geht auf unseren Hipparion Wanderreithof, der versteckt inmitten purer Natur in den Bergen der Ostkarpaten liegt. Mit etwas Glück können wir auf unserer Fahrt vielleicht schon einen Hirsch, Auerhahn oder gar einen Bären erspähen. Angekommen auf dem Hof, lädt euch unser Hot Pot ein, euch im heißen Salzwasser von einer langen Reise zu erholen. Nachdem ihr euch mit unseren Pferden bekannt gemacht und eure Zimmer bezogen habt, verwöhnt uns unsere Köchin Brigitta mit einem original szeklerischen Abendessen im urigen Blockhaus.

2.Tag

Heute starten wir zu unserer ersten Reittour. Aufgeregt? Keine Sorge, unsere Pferde sind allesamt routinierte Kletterkünstler, die euch sicher durch die Berge tragen werden! Nach einem reichhaltigen, landestypischen Frühstück holen wir gemeinsam die Pferde von der Koppel. Nach dem Putzen und Satteln und einer kurzen Einweisung geht es los: Unser Weg führt uns heute durch dichte Fichtenwälder bergab ins Tal, durch einen kleinen Gebirgsbach bergauf, vorbei an herrlich blühenden Kräuterwiesen, bis wir nach etwa 2 Stunden Reitzeit einen kleinen Gipfel erreichen werden, wo wir unsere Mittagsrast halten. Anschließend geht es auf den Rückweg. Über artenreich blühende Bergauen erreichen wir nach etwa einer Stunde den heimischen Hof. Nach dem Versorgen der Pferde ist Entspannung angesagt: Baden im Hot Pot, am Lagerfeuer sitzen, ein Buch lesen, Pilze oder Kräuter sammeln; hier findet ihr Ruhe und Zeit für euch selbst. Am Abend treffen wir uns wieder im Blockhaus zum gemeinsamen Essen. 

Reitzeit: ca. 3 Stunden

3.Tag

Nach dem Frühstück brechen wir auf zu unserem zweiten Tagesritt. Es geht vorbei an idyllischen Bauernhöfen ins Tal an die Quelle des Olt Flusses, des zweitgrößten Flusses Rumäniens. Hier tränken wir unsere Pferde und füllen unsere Wasserflaschen auf. Anschließend geht es steil bergauf durch dichte Urwälder Der Duft des Waldes, die alten knarzenden Fichten und die Wildtritte machen unsere Route zu einem Abenteuer für alle Sinne. Oben auf 1450 Metern angekommen, machen wir Mittagsrast bei einem Jägerhochsitz, der uns einen wunderschönen Ausblick auf unsere heimischen Berge und aufs Tal von Kovacs Peter bietet. Der Abend lädt zum Baden ein oder zum Beisammensitzen und Musizieren am prasselnden Lagerfeuer unterm sternenklaren Nachthimmel. 

Reitzeit: ca. 4 Stunden

 

 

4.Tag

Unser dritter Reittag führt uns zunächst wieder ins Tal von Kovacs Peter . Dann geht es bergauf durch verwunschene, urwüchsige Wälder und über verschlungene Waldpfade mit Abenteuercharakter.  An einigen Stellen warten heute flotte Galoppaden über weiche Waldwege auf uns. Unsere heutige Picknickpause halten wir auf dem Gipfel des Sipos (1564 m) bei einer kleinen Bank mit Tischen. Während die Pferde um uns herum friedlich grasen, genießen wir die wohlverdiente Pause und vielleicht verführen die warmen Sonnenstrahlen den ein oder anderen zu einem kleinen Mittagsschläfchen. 

Reitzeit ca. 5 Stunden

5. Tag

Unser Abenteuer Wanderritt beginnt! Wir satteln unsere Pferde, dann geht es auch schon los: Steil bergauf durch Flüsse und über steinige Gebirgswege erklimmen wir den Hauptkamm der Karpaten, bis wir schließlich, oben angekommen, unsere Pferde verschnaufen lassen und wir uns der spektakulären Aussicht ringsum widmen können; Steile Felsformationen, imposante Panoramen und große Schluchten versetzen uns ins Staunen über die Schönheit der Natur. Nach einer Mittagsrast auf einer Bergwiese erreichen wir nach weiteren 1,5 Stunden Reitzeit die berühmte „Weiße Wiese“, die ihren Namen aufgrund der zahllosen weißen Kalksteine trägt. Sie liegt inmitten des geschützten Hasmas Nationalparks vor idyllischer Bergkulisse. Zahlreiche Schäfer und Kuhhirten ziehen hier mit ihren Tieren in den warmen Sommermonaten durch die endlosen Weiten dieser einmalig ursprünglichen Landschaft. Vielleicht treffen wir auch auf die halbwilde Csango Pferdeherde, die hier oben über die Wiesen  zieht. Weiter geht es wieder bergauf über wilde und teils unwegsame Pfade. Wir sind nun schon über der Baumgrenze, was man daran erkennen kann, dass die Bäume um uns herum immer kleiner werden.

Ganz oben angekommen auf dem Gipfel des Großlauchs (1792 m) machen wir eine Verschnaufpause und genießen den atemberaubenden Ausblick auf die kleine Welt unter uns. Weiter gehts zu Fuß bergab über weite Wiesen und Almen, bis wir an eine Quelle kommen, wo wir unsere Pferde tränken und unsere Wasserflaschen auffüllen. Auf der Hütte, wo wir heute schlafen werden, gibt es kein fliessendes Wasser. Dafür aber malerische Sonnenuntergänge auf dem Gipfel. Nach unserer Ankunft und dem Versorgen der Tiere gibt es Abendessen und wer möchte, kann auf die schroffen Felsen des „Einsamen Steins“ klettern. Schlafen werden wir im Mehrbettzimmer in Stockbetten.

Wer möchte, kann ein Zelt aufbauen.

Reitzeit ca. 5 Sunden

 

6.Tag

Früh am nächsten Tag besuchen wir im Morgengrauen eine nahegelegene Sennerei (Juni-September). Hier sehen wir den Schäfern beim Melken von Hand zu, und erfahren, wie der regionale Käse gemacht wird. Ausserdem bekommt ihr einen hautnahen Einblick in das einfache und oft harte und einsame Leben der Bergschäfer.

Nachdem wir uns bei einem leckeren und üppigen Frühstück auf der Hütte gestärkt haben, schwingen wir uns wieder in den Sattel. Es geht zurück auf den Hipparion Wanderreithof. Zunächst reiten wir noch einmal auf den Gipfel, der Morgen bietet uns noch einmal ein völlig neues Naturschauspiel.Mit etwas Glück können wir auf den unter uns liegenden Felsen sogar ein paar Gämse erspähen. 

Die Weiten der Bergplateaus laden uns immer wieder zu herrlichen langen Galoppaden ein. Weiter geht es durch geheimnisvolle Fichtenwälder und zu Fuß nach unten ins Tal von Balan, wo wir wieder auf unsere Ponys klettern können. Die letzte Etappen fordert unseren 4-hufigen Kumpanen nochmal einiges ab. Steil hinauf gehts über schmale Waldpfade zurück auf den Hof. Danach ist Zeit, sich bei einer heissen Dusche von den Strapazen unserer Reise zu erholen.

Am Abend wieder gemeinsames Essen im Blockhaus.

Reitzeit ca. 5 Stunden

 

7.Tag

Heute lassen wir es zum Ausklang unserer aufgregenden Woche noch einmal etwas ruhiger angehen. Nachdem wir uns alle ausgeschlafen haben, satteln wir unsere Pferde und reiten aufs Plateau von Pongraz, wir wir in einem Restaurant Mittagsrast machen.Auf dem Heimweg warten noch einige tolle Galoppaden über sandige Pfade auf uns. Der Abend klingt romantisch am Lagerfeuer aus und ihr habt Zeit, euch über eure Erlebnisse auszutauschen und die Woche Revue passieren zu lassen.

8.Tag

Ein ganz besonderes Reitabenteuer neigt sich dem Ende zu. Nach dem Frühstück bringt euch unser Geländewagen wieder sicher ins Tal nach Gheorgheni zurück, von wo aus ihr eure individuelle Heimreise antretet.

Hinweise:

Änderungen im Programm witterungsbedingt jederzeit möglich.

Notwenige Ausrüstung:

Gute Schuhe, Regensachen, Schlafsack, Stirnlampe. Eine detaillierte Packliste wird mit der Buchung verschickt.

Reiterliche Anforderungen:

Die Grundgangarten Schritt, Trab (Leichttrab) und Galopp müssen beherrscht werden. Ebenso solltet ihr wissen, wie man ein Pferd putzt, sattelt und führt.

Normale, sportliche Grundkondition.

Schaue Dir auch unsere Galerie zu dieser Tour an. Hier findest Du noch viel mehr tolle Fotos.

Termine

Termine 2021:

 

31.10.-07.11.2021 AUSGEBUCHT 

07.-14.11.2021 

14.-21.11.2021 

 

Termine 2022:

15.-22.05.2022 

12.-19.06.2022 

26.06.-03.07.2022 

10.-17.07.2022 

31.07.-07.08.2022 

07.-14.08.2022

14.-21.08.2022

21.-28.08.2022

21.-28.08.2022 

02.-09.10.2022 

16.-23.10.2022 

30.10.-06.11.2022

Buchung der Hüttentour